Archiv für den Monat: Mai 2013

Plex Media Server Linux Ubuntu Server 12.04.2 LTS

Die Einrichtung des Medienservers „Plex“ gestaltet sich denkbar einfach. Zunächst muss das entsprechende Programmpaket heruntergeladen und installiert werden.

Installation über das Terminal:

sudo apt-get update

sudo apt-get install plexmediaserver

oder Installation über das Software Center durch Download des Programmpaketes

Nach erfolgreicher Installation kann der Server konfiguriert werden. Dies kann über einen beliebigen Webbrowser (sowohl über localhost als auch im Netzwerk) erledigt werden:

http://localhost:32400/web/index.html

Die Beschreibung der genauen Einrichtung spare ich an dieser Stelle aus, da gibt es im Netz genügend Informationen. Wichtig ist, dass nach der Installation ein neuer Nutzer plex zur Verfügung steht. In den entsprechenden Verzeichnissen muss dieser über die korrekten Rechte verfügen, um die reibungslose Funktion zu gewährleisten.

Dieser Befehle fügt den User plex der gewünschten Benutzergruppe hinzu:

sudo chown YOURUSER:plex -R /home/user/MEDIADIRECTORY

Und mit diesem Befehle wird dem User Lese-/Schreibrecht eingeräumt:

sudo chmod 770 -R /home/user/MEDIADIRECTORY

FTP Server „vsftpd“ Linux Ubuntu Server 12.04.2 LTS

Um einen einfachen und sicheren Austausch von großen Dateien zu ermöglichen, soll ein FTP-Serverdienst auf dem System zur Verfügung stehen.

sudo apt-get install vsftpd

no images were found

Nach der Installation kann die Konfiguration über die Datei /etc/vsftpd.conf erledigt werden. Wichtig sind mir dabei folgenden Punkte:

  • Keine anonyme Anmeldungen
  • Nur lokal angelegte Benutzer haben Zugriff
  • Absicherung durch SSL-Verschlüsselung

Um die Datei bearbeiten zu können, kann sie mit root-Rechten unter Verwendung des folgenden Befehls im Terminal geöffnet werden:

sudo vi /etc/vsftpd.conf

Zunächst muss die folgende Zeile mit einem # kommentiert werden.

#anoymous_enable=YES

Danach den lokalen Benutzer die Verwendung des FTP-Servers erlauben:

local_enable=YES

Damit der FTP-Server auch Daten empfangen kann, muss das „Globale Schreiben“ aktiviert sein:

write_enable=YES

Eine zusätzliche Absicherung wird durch eine SSL-Verschlüsselung erreicht. Damit alle Benutzer zur Verwendung einer gesicherten Verbindung verwenden, muss folgende Zeile hinzugefügt werden:

force_local_data_ssl

Mit dem Befehl ESC :wq  wird die Bearbeitung der Konfiguration vorerst abgeschlossen.

Nun muss noch ein passendes Zertifikat erstellt werden, damit der Datenverkehr darüber verschlüsselt bzw- abgesichert wird.

sudo openssl req -x509 -nodes -days 365 -newkey rsa:1024 -keyout /etc/ssl/private/vsftpd.pem -out /etc/ssl/private/vsftpd.pem

Im Dialog müssen einfach alle Fragen beantwortet werden.

Um weitere Konfigurationen vorzunehmen, ist der dieser Artikel empfehlenswert.