Abschaffung der Zwangshardware

Die von den Providern zur Verfügung gestellte Hardware nervt. Erstens sind die von Internetanbietern (egal ob DSL-, Kabel- oder LTE) ausgegeben Geräte häufig neuer Elektroschrott und zweitens sind die zur Verfügung gestellten brauchbaren Router meistens überteuert oder werden nur als Leihgeräte mit vergleichsweise hohem monatlichen Aufschlag ausgegeben. Daher sind die Initiativen zur Einschränkung der Zwangshardware und der Verpflichtung der Anbieter, die Zugangsdaten auf Verlangen herauszugeben, begrüßenswert und sollten von einer breiten Masse unterstützt werden.

Golem.de – Bürgerschaftsabgeordnete Hansjörg Schmidt empfiehlt den Nutzern, die Zwangsrouter von Providern nicht zu akzeptieren

Bis es soweit ist, bleibt dem Verbraucher nur die alternativen Wege, um an die Zugangsdaten zu kommen und die gewünschte Hardware mit allem Komfort zu nutzen.

IP-Phone-Forum.de – VoIP-Daten aus den Alice/Arcadyan/o2 Routern IAD 4421, IAD 6431 auslesen