Schlagwort-Archive: iOS

WhatsApp-Systemwechsel mit 1,8GB: Von iOS zu Android

Leider hat WhatsApp zur Zeit (Stand 09/2016) noch keine integrierte Funktion, um bei einem Wechsel von iOS zu Android alle Chats inkl. Bilder, Videos, Audio und sonstige Dokumente zu übernehmen. Dafür ist unter anderem Apple verantwortlich, weil sie ihren Kunden keinerlei offizielle Möglichkeit einräumen, Backup-Daten aus iCloud oder aus einer iTunes-Sicherung auf ein anderes mobiles Betriebssystem zu transferieren. Daher muss ein wechselwilliger Nutzer ein paar Schritte befolgen, um diese Daten erfolgreich zu migrieren. Im folgenden möchte ich euch eine kurze Anleitung geben, wie dies zu bewerkstelligen ist.

Smartphones, iOS/Android und WhatsApp Versionen

  • iPhone 5s 16GB (Modell NE432DN/A) , iOS Version 10.0.1 (14A403), WhatsApp Version 2.16.11
  • LG Nexus 5X (H791), Android Version

Schritt 1 (iOS): Ein WhatsApp-Backup erstellen

Zunächst wird ein Backup der WhatsApp-Chats manuell angestoßen.

20160930_ios_whatsapp_backup

  • Wählt unter Einstellungen (1) den Punkt Chats (2)
  • Klickt auf Chat-Backup (3) und erstellt ein neues Backup (4)
  • Wartet ab, bis das Backup erfolgreich erstellt wurde (5)

Schritt 2 (iOS/iTunes): Das iPhone mit Hilfe von iTunes sichern

WhatsApp nutzt für das Backup den Speicherplatz in der iCloud. An diese Daten kommt der Nutzer jedoch nicht einfach ran. Daher muss im Schritt 2 eine Sicherung des gesamten iPhones mit der Apple Software iTunes erstellt werden.

20160930_itunes_iphone_backup

  • Wählt unter den iPhone-Einstellungen den Punkt Übersicht (1)
  • Automatische Sicherungen werden automatisch in der iCloud erstellt. Da ihr aber ein lokales Backup benötigt, wechselt die Option (2)
  • Da ihr Daten aus der Sicherung extrahieren möchtet, muss die Verschlüsselung des Backups deaktiviert werden (3)
  • Zuletzt startet ihr die Sicherung mit einem Klick (4)

Schritt 3 (Windows): Extrahieren der WhatsApp-Daten

Die WhatsApp-Daten können nun aus dem Backup mit der Software „iPhone Backup Browser“ extrahiert werden. Ladet euch zunächst die Software runter und öffnet das Programm danach.

20161004_iphone_backup_browser

  • Die Software sucht automatisch nach Backups und zeigt euch diese an
  • Wechselt zum Reiter „Advanced“ (1) und setzt einen Haken unter „Applications“ > „net.whatsapp.WhatsApp“
  • Navigiert zu euren Extrakt-Verzeichnis (2)
  • Startet den Prozess mit einem Klick (3)
  • iPhone Backup Broswer meldet das erfolgreiche Extrahieren zurück

Schritt 4 (Android): Übertragung der WhatsApp-Daten auf das Android-Smartphone

Je nach Smartphone kann es hier kleine Abweichungen geben, die Vorgehensweise ist im Kern aber dieselbe. Bitte stellt im Vorfeld sicher, dass ihr auf die App-Daten eures Android-Smartphones über euren Windows-Rechner zugreifen könnt. Nachfolgend seht ihr, wie ihr die Entwickleroptionen und somit diese Funktion bei einem LG Nexus 5X freischalten könnt.

20161003_android_whatsapp_migration_filetransfer

  • Scrollt unter Einstellungen runter bis zum Punkt „Über das Telefon“
  • Der letzte Eintrag im Menü „Telefonstatus“ lautet „Build-Nummer“
  • Diesen klickt ihr insgesamt 7x an (1)
  • Geht zurück zu den Einstellungen und ihr seht, dass die Entwickleroptionen (2) nun verfügbar sind
  • Schließt nun das Smartphone an den Windows-Rechner an und wählt „Dateien übertragen“ aus

Als nächstes müsst ihr die SIM-Karte in euer Android-Smartphone legen und WhatsApp installieren. Verifiziert nach der Installation euren WhatsApp-Account. Im Anschluss sucht ihr im Playstore nach „Wazzap Migrator“.

20161003_android_installation_wazzap_migrator

  • Öffnet die App nach der Installation (1)
  • Bestätigt die Frage nach der automatischen Suche (2)
  • Wenn die Oberfläche geladen ist (3), könnt ihr Wazzap Migrator wieder schließen

Nun können die extrahieren Daten aus Schritt 3 auf das Android-Smartphone übertragen werden.

20161004_wazzap_migrator_file_transfer

  • Navigiert im Windows-Explorer zu euren Extrakt-Verzeichnis (1)
  • Wählt den Ordner net.whatsapp.WhatsApp (2) und kopiert ihn in das Verzeichnis vom Wazzap Migrator (3)
  • Je nach Menge der Daten, kann der Kopiervorgang ein paar Minuten dauern (4)

Schritt 5 (Android): Migration der WhatsApp-Daten

Nun startet ihr den letzten Vorgang indem ihr Wazzap Migrator aufruft.

20161004_android_wazzap_migration

  • Checkt nochmal kurz die Einstellung der App (1)
  • Auf jeden Fall sollte hier der Haken gesetzt sein, damit Photos und Videos übernommen werden (2)
  • Zurück zum Start-Screen (3) und die Migration mit einem Klick starten (4)
  • Ihr könnt den Fortschritt in der App verfolgen (5)
  • Nachdem die Daten migriert wurden, bekommt ihr zwei Meldungen (6&7)
  • Beide Meldungen bitte bestätigen

Zuletzt deinstalliert ihr WhatsApp und installiert es erneut.

20161004_android_whatsapp_finalization_migration

  • Nach erneuten Öffnen der App (1) sollte WhatsApp ein lokales Backup finden
  • Klickt Wiederherstellen (2) und wartet bis alle Nachrichten und Medien wiederhergestellt wurden
  • Mit Weiter (3) schließt ihr den Vorgang ab

Nachtrag: Chat-Backup Einstellung mit Google Drive

Wenn ihr eure WhatsApp-Daten erfolgreich migriert habt, könnt ihr zukünftig ein automatisches Backup auf Google Drive durchführen.

20161004_android_whatsapp_google_drive_backup_settings

  • Geht in die WhatsApp-Einstellung und klick auf Chats (1)
  • Ruft Chat-Backup auf (2)
  • Nun könnt ihr euer Google-Konto angeben, um ein Backup auf  Google-Drive zu erstellen (3)
  • Die Frequenz kann auch eingestellt werden (4)

Air Video fuer iOS

Seit längere Zeit verwende ich die iOS-App „Air Video“ für mein iPhone 3G. Mit dieser Software ist es möglich, Videomaterial in den unterschiedlichsten Formaten auf iOS-Geräten wiederzugeben. Unter anderem können auch .mkv-Videocontainer wiedergeben werden, welche sich durch ihre hohen Datenkompression auszeichnen. Der Vorteil bei der Verwendung liegt darin, dass durch die Kombination aus App und Server-Anwendung die Wiedergabe „on-the-fly“, also einer Codierung in Echtzeit möglich ist. Voraussetzung dafür ist eine entsprechend leistungsfähige Plattform. Daneben kann mittels der App eine (Vor-) Konvertierung vorgenommen werden und danach eine direkter Videostream abgerufen werden. Um ein funktionierendes System aufzusetzen, muss neben der Installation der App die Server-Anwendung auf einem Windows- oder Mac-Rechner installiert werden. Damit der Server von der App problemlos im lokalen Netzwerk (LAN) oder über das Internet (WAN) gefunden werden kann, muss der „Bonjour“-Dienst von Apple installiert sein. Falls die App über eine WAN-Verbindung ihre Daten senden soll, ist es eventuell notwendig einen Port in der Firewall (Host-System und/oder Router) freigeben werden. Optional kann ein Passwort zum Schutz vor unbefugten Benutzern vergeben werden. Eine nähere Beschreibung findet sich auf den Seiten des Entwickler-Teams.

Mein Fazit zur App:

Aufgrund des kleinen, niedrig auflösenden Displays des iPhone 3G habe ich die Software anfangs wenig benutzt. Mit meinem iPad hat sich dies jedoch geändert; ohne stressige Konvertierung des Videomaterials und ohne Synchronisierung über die iTunes-Software kann ich sämtliche Videos nun im lokalen Netzwerk mit Hilfe meines Notebooks oder über das Internet durch Kopplung mit meinem virtuellen Server schauen. Nachteilig ist nur der zusätzliche Stromverbrauch durch das Notebook. Beim virtuellen Server, welcher ja sowieso 24/7 in Betrieb ist, ergibt sich kein Nachteil. Nur die Performance kann durch die Videokonvertierung geschwächt werden.

Meiner Meinung nach ein tolle App, welche ihr Geld wert ist.